Endres Aktuelles  |  Wolfgang Endres  |  Vorträge und Seminare  |  Bücher  |  Studienhaus am Dom  |  Kontakt  
    |  Pädagogische Tage
    |  BeltzForum
    |  Elternvorträge
    |  LernForum

Elternvorträge |

Für Eltern und Schüler/innen




Wolfgang Endres kommt zu einem Elternvortrag an Ihre Schule. Ganz gleich, welches Thema Sie auswählen, Sie dürfen mit einer starken und positiven Resonanz rechnen. Mögliche Termine und ein Kostenangebot können Sie bitte hier anfordern:
---
» Infos anfordern
-------------------------------------------------------------------------
01







Fünf starke Themen zur Auswahl |

Thema 1
Spaß am Lernen – Freude an Leistung
Motiviert und konzentriert auf dem richtigen Lernweg

---------------------------------------------------------------
Wer Leistung will, muss Lernen fördern. Diese Forderung hat nichts mit Drill zu tun. Selbstständiges Lernen setzt auf ein hohes Maß an Freiwilligkeit, auf Motivation und Freude an Leistung. Doch Freude an Leistung kann nicht erzwungen werden. Wenn Schüler/innen aber ihre Lernvorlieben und Stärken als Potenzial nutzen können, wenn sie Erfolgserlebnisse haben, sind sie bereit, auch große Anstrengungen auf sich zu nehmen. Wolfgang Endres zeigt in einem kurzweiligen Vortrag konkrete Beispiele, wie sich manche Phasen von „Motzivation“ in Motivation verwandeln lassen. Nach diesem Konzept gibt es beim Lernen weniger Stress für alle - die Kinder, die Eltern und die Lehrer. Und am Ende sollen alle sagen können: „So macht Lernen richtig Spaß!“

Thema 2
Kinder wollen lernen
Bildung im Zeitalter von Smartphone & Co

---------------------------------------------------------------
Kinder sind von Natur aus wissbegierig und wollen lernen – auch wenn man das nicht immer sieht oder merkt. Sie wollen aber grundsätzlich „selber machen“, das heißt selbstwirksam sein. Aber wie lassen sich selbstständiges Lernen und Selbstwirksamkeit anregen, wenn es um schulisches Lernen geht? Im Zeitalter von Smartphone & Co hat sich die Beziehungskultur verändert. Kinder und Jugendliche heute sind in eine digitale Welt hineingeboren worden, in der sich eine andere Lernkultur entwickelt - mit Auswirkungen auf Motivation und Konzentration. Wolfgang Endres zeigt an Hand von Beispielen aus der Resonanzforschung, wie Lernen in Resonanzbeziehungen gelingt.

Thema 3
(Wie) Sollen Eltern ihrem Kind beim Lernen helfen?
Auf diese Frage gibt es verblüffende Antworten

---------------------------------------------------------------
Kinder sollen ihre persönlichen Stärken einsetzen und selbstwirksam sein können. Sie brauchen Unterstützung im Umgang mit Fehlern und die Stärkung ihrer Resilienz. Resilienz ist so etwas wie das „Immunsystem der Psyche“ oder der „Schutzschirm der Seele“. Resiliente Kinder können mit Stressereignissen besser umgehen, weil sie Problemsituationen weniger als Belastung, sondern eher als Herausforderung wahrnehmen. „Beim Lernen helfen“ heißt demnach, Kinder darin zu stärken, dass sie Bewältigungsstrategien entwickeln, um Probleme aktiv anzugehen statt ihnen aus dem Weg zu gehen.

Thema 4
Voll bei der Sache – Wie Kinder aufblühen, wenn sie sich konzentrieren können
---------------------------------------------------------------
Vielen Kindern fällt es schwer, bei einer Sache zu bleiben. Kaum haben sie etwas begonnen, fliegt ihre Aufmerksamkeit schon der nächsten Sache zu. Sobald es anstrengend wird, verlieren sie die Lust. Sie können Wichtiges von Unwichtigem nicht unterscheiden und fordern, dass Eltern und Lehrer ihnen solche Entscheidungen abnehmen. Was geschieht aber, wenn das Aufblühen der Kinder im Mittelpunkt schulischer Entwicklung steht? Aufblühen von Menschen zu fördern ist das Ziel der Positiven Psychologie. Sie wendet sich damit ab von der Defizitorientierung hin zu einer Stärkenanalyse. Dabei geht es um die Förderung, selbstwirksam zu sein. Können Kinder ihre persönlichen Stärken einsetzen, so blühen sie auf. In diesem Vortrag zeigt Wolfgang Endres Möglichkeiten auf, wie sich selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen anregen lassen. Er präsentiert Konzentrations- und Minutenübungen, mit denen Eltern und Lehrer das Lernen ihrer Kinder begleiten und fördern können.

Thema 5
Was Kinder stark macht
Anregungen zur Resilienzförderung

---------------------------------------------------------------
Kinder brauchen Herausforderungen, sie wollen beweisen, dass sie sich Neues und Schwieriges zutrauen und es auch schaffen können. Das gelingt nicht immer auf Anhieb. Oft geht es erst einmal schief. Und das ist gar nicht mal schlecht. Denn im richtigen Umgang mit dem Misslingen liegen grundlegende Erfahrungen für jeden Bildungsprozess. Doch in diesem Prozess lauern viele Stressmomente. Um diese besser bewältigen zu können, braucht es ein gesundes „Immunsystem der Psyche“, eine Widerstandskraft, die sogenannte Resilienz. Kinder, die solche Abwehrkräfte entwickelt haben, können mit Stressereignissen besser umgehen. Denn sie haben Strategien entwickelt, Problemen nicht aus dem Weg zu gehen, sondern sie aktiv anzugehen. In dem Vortrag werden Möglichkeiten und Wege aufgezeigt, wie Eltern die Resilienz ihres Kindes fördern können. An Hand von Beispielen aus dem Lern- und Hausaufgabenalltag wird ein klarer, effektiver und liebevoller Erziehungsstil vorgestellt. Der Vortrag will Eltern darin bestärken, sich selbst und ihre Kinder zu stärken mit dem Ziel: Klare Eltern – starke Kinder.
-------------------------------------------------------------------------
02




Anfrage |

Bitte fragen Sie Ihren Wunschtermin an und lassen Sie sich unverbindlich ein Preisangebot schicken:
---
Studienhaus am Dom
Fürstabt-Gerbert-Str. 18, 79837 St. Blasien
Telefon: 07672.2289, E-Mail: endres@endres.de